Vance & Hines

Nachdem ich mittlerweile so manch anderes Motorrad hören durfte, empfand ich meine Mean als etwas zu brav im Sound. Nun, ich wollte aber auf jeden Fall legal bleiben und trotzdem einen satten, dumpfen Sound. Zudem wollte ich doppelwandige Rohre, um ein Anlaufen zu vermeiden. Viel Auswahl gab’s nicht, ich entschied mich für eine Vance & Hines Classic II mit entsprechenden Einsätzen, E-Nummer usw. Bezogen wurde sie über G.Jerg aus Weingarten am Bodensee ( Finki ). Der Umbau gelang, auf Grund guter Planung, sauber in 2 Stunden. Ich hatte mir neue Auspuffdichtringe besorgt, entfernte den Sammler und die restliche orig. Auspuffanlage und baute die V&H, die über eine sehr gute Passgenauigkeit verfügt, an. Meine Befürchtung, dass die Maschine nun zu mager läuft, bewahrheitete sich nicht. Sie springt auch weiter ohne Anhebung der Leerlaufdrehzahl an, läuft rund und nimmt sauber Gas an. Die Leistung ist nicht verändert, eher im oberen Drehzahlband angestiegen. Eine rundum empfehlenswerte Anlage, die Sound-mäßig voll überzeugt, ohne dieses lästige Knattern vieler Harleys zu haben. Anbei ein paar Bilder.

Nach ca. 10.000km mit dieser Anlage darf ich sagen, es gab niemals ein Problem, nur sollte man ab udn an die Matten in den Endtöpfen ersetzen, sonst wird sie immer lauter und man will ja die Umwelt nicht verschrecken. Ansonsten, wie Eingangs beschrieben, bin ich sehr zufrieden und immer wieder erstaunt, wie toll die Maschine bei 3.000 U/Min im Schiebebetrieb klingt, hach...